FAQ - Häufige Fragen

Diese Seite beantwortet einige häufig gestellte Fragen zu fuzzyTECH und erklärt einen Teil der auf diesem Web-Server verwendeten Terminologie. Finden Sie hier keine Antwort auf Ihre Frage, dann schicken Sie uns eine kurze Email über unser Kontakt-Formular.

- Warum braucht man Fuzzy Logic?

Die Welt ist fuzzy: Die Flexibilität unserer menschlichen Sprache wird in unserer Gesellschaft breit genutzt. So ist das Rechtssystem ein reines Fuzzy-System. Da es unmöglich ist, für jeden speziellen, irgendwann einmal aufgetretenen Fall ein genau passendes Gesetz zu schreiben, hat man für typische Fälle Entscheidungen festgelegt: Die Gesetze. Zum Beispiel könnte ein Gesetz festlegen, daß mittelschwerer Diebstahl mit 2 Jahren Gefängnis geahndet wird. Ein weiteres Gesetz könnte "verminderte Zurechnungsfähigkeit" definieren. Wenn nun ein Fall von Autodiebstahl vor Gericht steht, der Dieb unter starkem Alkoholeinfluß stand, eine schwere Kindheit hatte und am Abend zuvor von seiner Frau verlassen wurde, dann existiert für diesen speziellen Fall kein eigenes Gesetz. Ein Richter prüft daher zunächst, welche einzelnen Gesetze diesen Fall betreffen, wägt die mildernden Umstände ab und fällt dann daraus den Urteilsspruch. Die Entscheidung "X Tage Gefängnis" ist nicht unscharf, obwohl meistens die Kriterien selbst mathematisch nicht genau definiert sind.

Genauso arbeitet Fuzzy Logic: Die Fuzzy-Regeln sind die Gesetze, die nur typische Fälle beschreiben. Die Fuzzifizierung und die Regelauswertung entspricht der Überprüfung, wie relevant die definierten Gesetze für den aktuellen Fall sind und die Defuzzifizierung stellt das Abwägen dar. Der Vorteil in der Praxis: Bereits relativ wenige Regeln können viele Fälle gut abdecken. Schon mit einem "halben Dutzend Gesetze" können Sie die Simulation unseres Containerkrans mit der fuzzyTECH Demo gut regeln. Versuchen Sie es doch mal selbst...

- Auf welcher Hardware läuft fuzzyTECH?

Bei den meisten technischen Aufgabenstellungen gibt es eine Hardware (Entwicklungsrechner), auf der entwickelt wird, und eine andere, sogenannte Zielhardware, auf der das fertige Fuzzy-System laufen soll. Die Oberfläche (all jene grafischen Komponenten, die Sie auf diesen Web-Seiten finden) von fuzzyTECH läuft auschließlich auf PC-Systemen. Systemanforderungen: Windows XP, Windows 2000, Windows NT 4.0, Windows 98 oder Windows 95, IE 5.01 oder höher 30 MB disk space, 16 MB RAM.

Während der Entwicklungsrechner also immer ein PC mit einem Windows-Betriebssystem sein muß, unterstützt fuzzyTECH ganz unterschiedliche Zielhardware. Die MCU Editionen erzeugen Fuzzy-Systeme als Assemblercode, die IA Editionen erzeugen Fuzzy-Funktionsblöcke und die Professional Edition erzeugt portablen C-Code und unterstützen die für viele Softwaresysteme erhältlichen Laufzeitmodule. Einen Überblick zu den unterschiedlichen Zielplattformen finden Sie im folgenden.

- Welches fuzzyTECH für welche Anwendung?

Meine Anwendung soll auf dem PC oder einer Workstation laufen. Mein Anwendungsbereich ist Regelungstechnik, Signalverarbeitung oder technische Datenanalyse. Die fuzzyTECH Professional Edition als Standardversion aller fuzzyTECH Editionen bietet für diesen Anwendungsbereich alle erforderlichen Werkzeuge, Technologien und Schnittstellen zu anderen Programmen.
Wie vorher, aber mein Fuzzy-System soll als C-Code in andere Software integriert werden. Die fuzzyTECH Professional Edition erzeugt auf Knopfdruck Ihr komplettes Fuzzy-System als portablen C-Code. Diesen C-Code können Sie frei portieren, eine Laufzeitlizenz fällt nicht an.
Ich möchte das fertige Fuzzy-System in andere PC-Software integrieren. Die fuzzyTECH Professional Edition enthält alle Laufzeitmodule von fuzzyTECH für Leit-/Meß-/Simulationssysteme (InTouch, WinCC, Matlab, WinFACT, DIAdem, Citect, VisSim, LabVIEW, ...) und Standardsoftware (Excel, VisualBasic, VisualC++, Access, ...).
Meine Anwendung soll auf einem Microcontroller/DSP laufen, der einer der folgenden Familien angehört: ST-6, PIC, 8051, 8096, 80C196, 80C166, TMS-320, 374xx, HC05, HC08, HC11, HC12, .. Die fuzzyTECH MCU Editionen erzeugen für diese Prozessoren speziellen Assemblercode oder verwenden einen optimierten Microkernel als Assemblerlibrary. Die Codegeneratoren aller MCU Editionen wurden in enger Zusammenarbeit mit den jeweiligen Halbleiterherstellern entwickelt und erzeugen schnellste und kompakteste Fuzzy-Lösungen. Im Gegensatz zur fuzzyTECH Professional Edition werden von den MCU Editionen nur Fuzzy-Technologien unterstützt, die für Anwendungen des Embedded Control relevant sind.
Meine Anwendung soll auf einem Microcontroller laufen, der nicht zu einer der oben aufgeführten Familien gehört. Die fuzzyTECH Professional Edition erzeugt optional C-Quellcode, der für die Umsetzung auf 8, 16, und 32 bit Microcontroller und DSP optimiert ist.
Ich möchte mein Fuzzy-System in Echtzeit optimieren. Die fuzzyTECH Professional Edition, alle fuzzyTECH IA Editionen und einige fuzzyTECH MCU Editionen (mit RTRCD-Funktionalität) erlauben die Visualisierung und Optimierung eines laufenden Fuzzy-Systems auf der Zielhardware in Echtzeit.
Ich möchte Fuzzy Logic in der Industrieautomation einsetzen. Gemeinsam mit Moeller haben wir die fuzzySPS entwickelt, die kostengünstig Fuzzy Logic und IEC1131-kompatible Automatisierungstechnologie vereinigt.
Mein Fuzzy-System soll auf einer Standard-SPS von Siemens, Moeller, Allen-Bradley, Bosch oder ABB laufen. In Zusammenarbeit mit diesen Herstellern hat INFORM spezielle fuzzyTECH IA Editionen für diese SPS erstellt.
Mein Fuzzy-System soll auf einem Standard-Prozeßleitsystem von Siemens, Wonderware, Foxboro/Eckardt, Hartmann&Braun, Ci Technologies, Intellution, U.S.Data, Iconics oder National Instruments laufen. In Zusammenarbeit mit diesen Herstellern hat INFORM spezielle fuzzyTECH Laufzeitmodule entwickelt, die der fuzzyTECH Professional beiliegen.
Ich möchte fuzzyTECH in andere Software integrieren (Datenbanken, Tabellenkalkulationen, Simulationstools und Programmiersprachen). Jede fuzzyTECH Edition enthält alle hierfür erforderlichen Schnittstellen.

Detaillierte Informationen zu den unterschiedlichen fuzzyTECH Editionen finden Sie im fuzzyTECH Editionen Überblick.

- Gibt es Laufzeitlizenzen für den von fuzzyTECH erzeugten Code oder die Laufzeitmodule?

Nein. INFORM erhebt keine Laufzeitlizenzen. Der von fuzzyTECH erzeugte Code, ob nun Assembler oder C-Code, gehört Ihnen. Sie dürfen ihn beliebig weiterverwenden und -vertreiben. Auch die Laufzeitmodule (FTRUN.DLL, ..) dürfen mit von Ihnen erzeugten Fuzzy-Systemen beliebig weitergegeben werden.

- Wie erlerne ich Fuzzy-Entwurfsmethodik?

Auf diesem Web-Server finden Sie fertige Grundlagenseminare als PowerPoint-Präsentationen, Anwenderberichte erfolgreicher Fuzzy-Lösungen und eine Demo-Version von fuzzyTECH mit Interaktiven Beispielen. Neben diesen Varianten des Selbststudiums laden wir Sie zu unseren Schulungsveranstaltungen (Seminare, Symposien, Workshops) ein, die wir nach Vereinbarung auch vor Ort in Ihrem Unternehmen durchführen können. 

- Wie wird fuzzyTECH unterstützt?

Inform Software Corp. in den U.S.A., INFORM GmbH in Europa und Inform/TOYO in Asien bieten Hotline-Unterstützung per Telefon, Fax, Brief und EMail. Die schnellste Unterstützung erhalten fuzzyTECH-Anwender bei Verwendung des Formulars Serviceanfrage von dieser Website aus. INFORM ist nicht nur Anbieter des marktführenden fuzzyTECH, sondern auch größtes, auf Fuzzy-Technologien spezialisiertes Beratungshaus. Die Projektteams haben in den letzten Jahren über hundert erfolgreiche Fuzzy-Systeme für Spezialanwendungen maßgeschneidert. 

fuzzyTECH wird ständig weiterentwickelt, auf neue Plattformen portiert und neue Zusatzmodule und -produkte runden die Funktionalität für alle Anwendungsgebiete ab. Alle lizensierten fuzzyTECH-Anwender können Wartungsreleases von dieser Website gratis installieren. Updates sind für jeden fuzzyTECH-Anwender jederzeit gegen eine Gebühr erhältlich. INFORM bietet auch einen Updatevertrag an, bei dem Sie gegen Zahlung einer jährlichen Gebühr automatisch jedes neue Release automatisch erhalten. 

Terminology

DDE Dynamic Data Exchange, aeine unter MS Windows verfügbare Technologie zum Datenaustausch zwischen zwei Programmen, die auch von fuzzyTECH unterstützt wird. Um fuzzyTECH mit anderen Programmen zu verbinden, sollten möglichst DLL-Schnittstellen eingesetzt werden.
DLL Dynamic Link Library, eine Datei, in der Funktionen enthalten sind, die von einem Programm aufgerufen werden können. Zum Beispiel verwendet fuzzyTECH DLLs zum einen zur Aufteilung des eigenen Programmcodes in Module und zum anderen als Schnittstelle zu anderer Software, wie z.B. FTRUN32.DLL.
DoS Degree of Support, (der Plausibilitätsgrad einer Fuzzy-Regel. Durch Hinzufügen einer individuellen Gewichtung zu jeder Regel wird das Konzept der „an/aus"-Regeln durch eine Darstellung erweitert, in der die Regeln selbst „fuzzy" sein können. Dieses ermöglicht während der Optimierung eine Feineinstellung für die Regelbasis. Da die Berechnung des Ausgangs durch den Regeleingang nun selbst wieder unscharf ist, wird dieses Konzept häufig auf ein „Fuzzy Associative Map" (FAM) zurückgeführt. Der Einstellungsparameter wird als DoS bezeichnet..
FAM Fuzzy Associative Map, siehe DoS.
FTL Fuzzy Technology Language, ein Dateiformat zum Speichern und Portieren von Fuzzy Logic Systemen, das als offene Beschreibungssprache von Intel Corp. und Inform Software Corp. im Jahre 1991 entwickelt wurde. Heute ist FTL das weitverbreiteste Datenformat zum Austausch von Fuzzy-Systemen zwischen unterschiedlichen Hardwareplattformen. FTL ist eine ASCII-Textbeschreibungssprache, die lokal erweitert werden kann. Alle fuzzyTECH Editionen verwenden FTL zum Speichern und Laden von Fuzzy-Projekten.
FTR fuzzyTECH Runtime, ein binäres Dateiformat eines Fuzzy Logic Systems, das von fuzzyTECH oder FTRUN erzeugt wird. Abhängig von den verwendeten Optionen kann eine FTR-Datei alle Informationen für fuzzyTECH beinhalten, die zur Rekonstruktion einer gesamten FTL-Datei benötigt werden. .
FTRUN fuzzyTECH RUNtime Modul. FTRUN ist eine Schnittstelle, mit der nur das Laufzeitsystem von fuzzyTECH in eine andere Software eingebunden werden kann. FTRUN ist in der fuzzyTECH Professional Edition als 16-bit DLL (FTRUN.DLL) und 32-bit DLL (FTRUN32.DLL) verfügbar. FTRUN kann nur Dateien im *.FTR-Format lesen.
Online Debugging Mit der "Online"-Technik hat fuzzyTECH als weltweit erstes Fuzzy-Tool die Entwicklung von Fuzzy-Regelstrategien am laufenden Prozeß möglich gemacht. Dies bringt Ihnen den Hauptvorteil der Fuzzy Logic direkt in Ihre Anwendung: Sie "erfahren" die Auswirkungen Ihrer Regelstrategie direkt an der Realität. Der auf der Zielhardware laufende Fuzzy-Regler (von fuzzyTECH erzeugt) wird hierzu mit dem Entwicklungs-PC (auf dem fuzzyTECH läuft) über eine Schnittstelle (Netzwerk, Feldbus, serielles Kabel) verbunden. Während der Prozeß läuft, sehen sie nun in jedem Editor und Analysator von fuzzyTECH, wie Fuzzifikation, Regelinferenz und Defuzzifikation ablaufen. Jede Änderung einer Fuzzy-Regel oder linguistischen Variable wird in Echtzeit kompiliert und auf die Zielhardware übertragen. So können Sie die gesamte Regelstrategie ohne Unterbrechung des Betriebs ändern. Für besonders schnelle oder langsame Prozesse steht ein zusätzlicher Trace-Mode zur Verfügung. 
PLC Programmable Logic Controller, die englische Bezeichnung für Speicherprogrammierbare Steuerungen (s. SPS).